Start/Hачало/Home
Impressum
Nationalhymne
 Bulgarienurlaube
Warum Bulgarien?
Urlaub 2001
Urlaub 2003
Urlaub 2004
Ausflüge 2004
1. Urlaub 2005
2. Urlaub 2005
Ausflüge 2005
Urlaub 2006
Ausflug 2006-1
2. Urlaub 2006
Ausflüge2006-2
Hotel Sun Palace
Urlaub 2007
Ausflüge 2007
Urlaub 2008
Urlaub 2008 Nr. 2
Ausflüge 2008
Ausflüge 2008 Nr. 2
Urlaub 2009
Ausflug 2009
Sun Palace 2009
Urlaub 2009 Nr. 2
Ausflüge 2009 Nr. 2
Urlaub 2010
Urlaub 2010 Nr. 2
Ausflüge 2010
Hotel Orel
November 2010
1. Urlaub 2011
Fremdenführer
Ausflug 2011
Meine Hotels
2. Urlaub 2011
Ausflüge 2011-2
Hotel Sun Palace - 2
Urlaub 2012
Bojidar
Treffen
Ausflüge
Hotel Sun Palace
Dorffest in Tankovo
2013
Pamporovo - Belogradschik
Gästebuch
Von anderen Autoren
DBG Leipzig e.V.
Bulgaren in Leipzig
Sehenswürdigeiten in BG
Links
Български
Национален химн
Моите почивки
Забележителности
Българи в Лайпциг
Книга за гости
English
National anthem
My holidays in Bulgaria
Sights
Visitors' book
Русский
Гостевая книга
Мои поездки
Test
 


Auch im September habe ich wieder einen tollen Urlaub in Bulgarien am Sonnenstrand erlebt: Interessante Ausflüge ins Landesinnere, nette Treffen mit alten Bekannten, Kennenlernen von neuen Bekannten. Und natürlich habe ich ausgiebig  feste und flüssige bulgarische Nahrungsmittel genossen.

Übernachtet habe ich im Hotel Orel, eine einfache aber saubere Unterkunft, die direkt an der Strandpromenade liegt. Angetan war ich von der Lobby- und der Poolbar, hier habe ich viel Zeit verbracht. 

Mein Bericht gliedert sich in drei Teile:

Treffen mit alten und neuen Bekannten (siehe unten)

Das Hotel Orel (Personal und Außen-/Innenanlage)    Direktklick

Ausflüge ins Landesinnere     Direktklick



Da ich nur Übernachtung mit Frühstück gebucht habe, musste ich außerhalb essen. Meistens war ich im Restaurant "Eagle". Dieses liegt diekt neben dem Orel und ist preiswert und gut.  "Eagle" heißt auf Deutsch übrigens "Adler" und auf Bulgarisch "Orel".


Live-Musik im Eagle








Natürlich vergeht kein Urlaub, ohne dass ich mich mit Snescha und ihrem Freund Kristo treffe. Hier sind wir zusammen mit Krassimir, einem Freund der beiden, im Eagle.


Vorne links: Krassimir


Mit Snescha und Kristo habe ich übrigens noch einen ganz tollen Ausflug durch das Strandjagebirge gemacht. Mehr dazu unter "Ausflüge".



Mit diesen drei jungen Damen, die ich vor ein paar Jahren in der Indian-Bar von Billys Bistro kennengelernt habe, kam es leider zu nur einem Treffen.


Von links nach rechts: Veni, Dida und Kremena


Chris, den ich im Hotel Diamond kennen gelernt habe, besuchte mich im Orel mit seiner Freundin. Ein Bild von dieser Begegnung gibt es leider nicht. Toschko bin ich auf dem Weg durch die Mercury-Passage begegnet. Zu einem weiteren Treffen kam es bedauerliche Weise nicht.


In meinem diesjährigen Juniurlaub wohnte ich im Sun Palace. Dort habe ich viele nette Kellner und Kellnerinnen kennen gelernt (siehe auch hier). Jetzt im September habe ich dieses Hotel zweimal aufgesucht und fast alle dortigen Bekannten wiedergetroffen. Große Freude auf beiden Seiten! Mit Toni und Peni kam es auch zu Treffen außerhalb des Hotels.


Mit Toni hatte ich mich im Diamond verabredet. Sie erschien mit ihrer Kollegin Petja und etwa 1,5 Stunden haben wir gemütlich geplaudert und uns zum Schluss für das nächste Jahr verabredet und in Kontakt bleiben wollen wir bis dahin auch.


Toni (rechts) mit Petja





Peni wohnt in dem Dorf Tankovo. Dieses liegt ca. acht Kilometer vom Sonnenstrand entfernt und ist mit dem Bus gut zu erreichen. So kann sie im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen jeden Abend nach Hause fahren. Und ich hatte die Gelegenheit, sie dort zu besuchen und ihren Freund Iwan, ihre Eltern Ani und Nikolai und ihren Bruder Koko kennen zu lernen. Außerdem war ich zu Gast in der Wohnung ihres Freundes und habe dort dessen Eltern, Schwester, einen Onkel und einen Schwager kennen gelernt.  

Es waren zwei wunderbare Abende, bei denen mich die jeweiligen Familien mit typisch bulgarischen Speisen und Getränken bewirtet haben. Ich bin stolz darauf und dankbar dafür, dass ich die Familien von Peni und ihrem Freund Iwan in ihren Wohnungen besuchen durfte. Dies sind für mich unvergessliche Erlebnisse. Man darf nicht vergessen, dass ich nur Peni kannte und für die anderen ein völlig fremder Ausländer war. Die Gastfreundschaft war überwältigend!

Zweimal war ich mit Peni und Iwan im Restaurant Junona in Tankovo. Einmal mit einem Freund der beiden, einmal mit Penis Familie. Dieses Restaurant ist allemal einen Besuch wert.  Es ist relativ neu, das Essen ist preiswert und gut. Die Toiletten sind "europäisch" und sauber. Das liegt vielleicht daran, dass in Tankovo viele Briten wohnen und es für ein solches Restaurant einen Bedarf gibt.

Mit Penis Familie im Junona:


Links Peni und ich, rechts ihre Eltern



Rechts im Bild Penis Freund Iwan





Mit Penis Bruder Koko


Bei Iwans Familie:


Von links nach rechts: Iwans Mutter, Iwan, ich, Iwans Vater, der Onkel, der Schwager

Iwans hübsche Schwester hat uns fotographiert, ein Bild von ihr habe ich leider nicht. Dafür durfte ich Peni unter den Augen der Familie umarmen :)))



Mit Penis und Iwans Freund Kristo  im Junona:




Kristo, Peni und ich

















 
Top